Optische Materialien
 
physik.uni-osnabrück.de
WWW
Optische Materialien > Forschung > RadPol
FACHBEREICH PHYSIK
Optische Materialien
Startseite Skripten Forschung k-Raum-Spektroskopie Spontane Nichtkollineare Frequenzverdopplung Induzierte Nichtkollineare Frequenzverdopplung Radial polarisiertes Licht Kristalle - Herstellung und Charakterisierung Fluoreszenzdotierungen in Gläsern und Kristallen Publikationen Adressen / Impressum

Radial polarisiertes Licht

In Strontium-Barium-Niobat (SBN), einem ferroelektrischen Kristall, führen nichtlinear optische Effekte zu einem Konus aus frequenzverdoppeltem Licht. Dazu muss die Fundamentalwelle parallel zur c-Achse des Kristalls eingestrahlt werden.

Die Polarisation in dem entstehenden Lichtkonus ist radial. Das zeigt die nachstehende Bildfolge mit vertikal, diagonal und horizontal angeordnetem Analysator.

Der Effekt kann genutzt werden, um eine Lichtquelle für radial polarisiertes Licht zu realisieren (Patent Nr. 10 2004 013 284).

Lichtquelle für radial polarisiertes Licht, Prinzip:
1 - Fundamentalwelle, 2 - SBN-Kristall, 3 - Lichtkonus,
4 - Kollimator, 5 - Radialmode.

Theoretische Überlegungen zeigen, dass radial polarisierte Lichtmoden besser fokussiert werden können als konventionell linear oder allgemein elliptisch polarisierte Moden.

 

Letzte Bearbeitung: 2010-12-13 - Klaus Betzler